Aktuelles

1. Oktober 2022

10 jähriges Praxisjubiläum – 5 Jahre im Herzen Backnangs

10 jähriges Praxisjubiläum – 5 Jahre im Herzen Backnangs Unsere Spendenaktion Kinder- und Jugendhospiz “Sternentraum” IBAN: DE36 6029 1120 0000 0090 24 BIC: GENODES1VBK Volksbank Backnang eG Verwendungszweck: Praxisjubiläum Schmidt Osteopathie
30. September 2022

01.10.2022 Corona-Schutzmaßnahmen

Das neue Gesetz regelt in Artikel 1 Änderungen des Infektionsschutzgesetzes und in Artikel 2 Änderungen des fünften und dritten Buches Sozialgesetzbuch (sowie in weiteren Artikeln weitere Änderungen des elften Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze). Demnach dürfen Patienten vom 01. Oktober bis zum 07. April Arztpraxen und Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe, also auch Osteopathiepraxen, nur betreten, “wenn sie eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen.” Für Therapeuten und Mitarbeiter gilt diese Regelung nicht. Kinder unter 6 Jahren benötigen keine Maske. Kinder ab dem 6. Lebensjahr können einen Mundnasenschutz verwenden.
10. September 2022

Neue Literaturstudie: Wo Osteopathie helfen kann

Am Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung der MedUni Graz ist kürzlich eine Literaturstudie zur Wirksamkeit der Osteopathie erstellt worden. Dazu wurden “27 systematische Reviews nach ihrer Aussagekraft beurteilt.” Das Fazit der neuen Studie: “Osteopathische Behandlungen sind bei erwachsenen Personen mit chronischen nicht-onkologischen Schmerzen, chronischen (unspezifischen; Anm.) Kreuzschmerzen (auch während der Schwangerschaft), akuten Nackenschmerzen und bei frühgeborenen Säuglingen (Verringerung der Spitalsaufenthaltsdauer; Anm.) wirksam. (…) Für diese Anwendungsgebiete bestehen in der wissenschaftlichen Literatur Hinweise auf eine positive Wirkung mit moderater Verlässlichkeit. Das bedeutet, dass weitere Studien diese Sichtweise ‘vermutlich nicht verändern’ werden.”   https://science.orf.at/stories/3214934/
28. August 2022

Bauchschmerzen/Koliken bei Säuglingen

  Koliken_SchmidtOsteopathie Bei Säuglingen mit Koliken (3-Monats-Koliken) wird ein Zustand beschrieben, bei dem das Kind ungewöhnlich viel schreit und diese Phase von viel Unruhe und Reiz geprägt ist. Laut wissenschaftlichen Studien ist mit einer erheblicher Verbesserung der Symptomatik bei Einnahme von Probiotika (Lactobacillus reuteri) zu rechnen (2). V.a. Kinder, die über einen Kaiserschnitt entbunden wurden, Babys deren Austreibungsphase sehr kurz war oder bei deren Geburt Antibiotika gegeben werden musste, profitieren von der Einnahme bestimmter Darmbakterien. Ebenso ist die Behandlung der Wirbelsäule und des kompletten Craniellen Systems lindernd, siehe anhängender Studie (3). Letzteres findet sich in unserer Tätigkeit der Osteopathie wieder. […]
Online Termine buchen